Rubriken

Archiv

Landesliga Hammonia
15 Heimspiele -
15 Präsentkörbe:
wir bedanken uns bei
Edeka Ermeling

bei jedem Heimspiel: Eintritt bezahlen, Ergebnis tippen & einen Präsentkorb gewinnen –
gestiftet von:


- Drei Heimsiege -

kouassi

frühe Treffer:
Philipp Ehlers

Beriets am Vormittag hatte die Dritte des TSV mit einem 4:0 Erfolg gegen Sportfreunde Pinneberg die Weichen auf Klassenerhalt gestellt. TSV III hat jetzt 8 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
Spielbericht SportNord

Das eigentliche Topspiel des Tages begann dann um 13:00 Uhr. Der TSV II empfing den designierten Staffelmeister Union Tornesch zum Nachbarschaftsduell. Bei einem Sieg hätten die Gäste den Titel feiern können und dem TSV II wäre Kummerfeld bis auf einen Punkt nahe gekommen.
Die Hausherren gingen nach 20 Minuten durch Kubilay Özen in Führung. Die Gäste machten dann zwar weitgehend das Spiel, konnten sich dabei aber nur wenige Chancen erarbeiten. Die größte Chance für Tornesch ergab sich nach einer Stunde durch ein mißglücktes Abspiel von TSV-Keeper Andre Huppertz. Der eingewechselte Christian Kilb klärte letztlich auf der Linie und erzielte dann auch noch eine Viertelstunde vor Schluss das 2:0. Özen machte dann fünf Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 Endstand alles klar. Anschließend hatte unter anderem Mario Ehlers allein vor dem Tor noch das 4:0 auf dem Fuß.
Spielbericht SportNord

Anschließend empfing dann die Liga des TSV Uetersen den TSV Sasel. Der Tabellensiebte hatte den Rosenstädtern im Hinspiel eine deftige 6:0 Klatsche verpasst, die der TSV jetzt natürlich mit einem Heimsieg beantworten wollte. Die Weichen wurden auch früh auf Sieg gestellt. Durch einen Doppelpack von Philipp Ehlers (Elfmeter 9. Minute) führte man nach 17 Minuten mit 2:0. Der Anschlusstreffer der Gäste nach einer Stunde wurde kurze Zeit später von Frank Saaba mit dem 3:1 beantwortet. Eine Viertelstunde vor Schluss konnten die Gäste noch einmal den Anschlusstreffer erzielen und da Saaba kurz darauf das leere Tor nicht traf, blieb es bis zum Ende spannend, dann aber auch beim 3:2 Erfolg. Der TSV verteidigt damit seinen 3. Platz in der Hammonia-Staffel. (Spielbericht UENA)

- Niederlage in Wedel -

kouassi

Treffer 7 & 8:
Yannik Kouassi

Am letzten Sonntag traf der TSV Uetersen im Verfolger-Duell auf den Wedeler TSV. Nachdem am Freitag Abend Paloma gepatzt hatte, wäre für den TSV bei einem Sieg vielleicht noch etwas möglich gewesen Richtung Meisterschaft. Nach der 3:2 Niederlage (Bericht SportNord) kann man diese Ambitionen jetzt getrost vergessen und sich auf den Dreikampf mit Wedel und TuS Osdorf um Platz 3 konzentrieren.

Der TSV II konnte seinen 2. Platz in der Kreisliga 8 mit einem 3:1 Erfolg beim 1.FC Quickborn ohne große Probleme verteidigen. Allerdings bleibt Kummerfeld der II. auf den Fersen.
In der Kreisliga 7 konnte der TSV III letzte Woche einen Riesensatz Richtung Klassenerhalt machen. In der Woche wurde die Niederlage gegen Wedel II in einen 3:0 Sieg umgewertet. Wedel hatte einen Ligaspieler eingesetzt, der in der Vorwoche Rot gesehen hatte und damit noch automatisch gesperrt war. (Bericht SportNord)
Letzten Sonntag gelang der III. dann ein nicht erwarteter 4:3 Auswärtssieg bei Inter Eidelstedt, immerhin Tabellenfünfter (Spielbericht SportNord).Mit diesem Sieg klettert die III. auf Platz Platz 12, mit fünf Punkten Abstand zum Abgrund.

- 9 Punkte Sonntag -

koyr

Doppelpack:
Kevin Koyro

Erfolgreicher Sonntag für den TSV Uetersen: alle drei Liga-Mannschaften konnten ihre Heimspiele gewinnen.
Den Anfang machte der TSV III in der Kreisliga 7. Der verdiente 4:2 Erfolg gegen SC Pinneberg gibt weitere Hoffnung im Abstiegskampf, auch wenn der Abstand zum rettenden Ufer nicht verkürzt werden konnte, da auch die Konkurrenz punktete. (Spielbericht SportNord)
Anschließend tat sich der TSV II schwer gegen die Gäste vom SV Hörnerkirchen, die sogar in Führung gingen. Der TSV glich zwar schnell aus zum 1:1 Pausenstand, musste aber auch in Halbzeit 2 lange zittern bis die Treffer zum 3:1 Sieg fielen. Anschließend verlängerte TSV-Vorsitzender Bernd Enderle mit Trainer Sandor Horvath für ein weiteres Jahr.
Die Liga machte dann schnell alles klar: bereits nach 25 Minuten stand es gegen BW 96 Schenefeld 3:0, am Ende hatte man auch in der Höhe verdient mit 4:0 gegen die Truppe von Ex TSV-Kapitän Selcuk Turan gewonnen. Spielbericht SportNord